Saisonstart C-Jugend

11. September 2019

Ein Sieg zum Saisonstart tut gut, ein Derbysieg noch guter…

Getreu dieser alten Fußballerweisheit ist unsere C-Jugend am vergangenen Samstag in ihre erste C-Junioren Saison gestartet. Direkt zum Start in die Qualifikationsrunde Staffel 19 wurde vom Verband das Derby gegen den FC Quadrath-Ichendorf im Lukas-Podolski-Sportpark angesetzt.

Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit nach den Sommerferien wurde im Vorfeld innerhalb der Mannschaft hinsichtlich taktischer Grundausrichtung und den Begrenzern viel gesprochen und in den Trainingseinheiten ausprobiert. Schwerpunkte der letzten Trainingseinheit waren dann das Ausdauertraining mit Ball und Spielformen, welche das Spiel in die Breite und das Anlaufen der Gegner in der neutralen Zone schulen sollten. Zudem stand die Gewöhnung an das größere Spielfeld auf dem Trainingsplan.

Somit war dann alles für einen erfolgreichen Fußball-Samstag angerichtet. Schon früh hat sich das Team in der Kabine zum Umziehen und zur taktischen Besprechung eingefunden. Die viel diskutierte Grundformation 4-4-2 als Standardformation für C-Jugendliche wurde dann kurzerhand umgeschrieben und in einer optimierten Form des 4-2-3-1 ausgegeben. Weitere Details bleiben an dieser Stelle natürlich Kabinengeheimnis…
Zu Beginn der Partie wurden die besprochenen Dinge optimal von den Kreisstädtern umgesetzt und der Gegner konnte mit viel Ballbesitz und vielen gewonnen Zweikämpfen in der neutralen Zone kontrolliert werden. Durch einen unnötigen Ballverlust im Spielaufbau auf Höhe der Mittelinien konnten die Quadrather zur Überraschung unserer Doppelsechs und der Viererkette einen schnellen Konter zum 0:1 in der 9. Min. erfolgreich verwerten. Unbeeindruckt von dem Gegentreffer haben die Bergheimer weiter ihre Überlegenheit mit Ballkontrolle ausgebaut und sich einige Torchancen erarbeitet. Durch einen schnellen und schön herausgespielten Angriff ist es dann zum Ausgleich in der 17. Min. durch Eyüp Dagili gekommen. Weitere gute Torchancen konnten in der ersten Halbzeit leider nicht verwertet werden, so dass die Bergheimer sich zur ersten Führung in der C-Jugend noch etwas gedulden mussten. In der Zwischenzeit wurde weiter an der Dominanz im Mittelfeld gearbeitet und die Bindung zwischen Vierabwehrkette, Doppelsechs und 3er-Mittelfeld wahrlich zelebriert. Lediglich der Drang in die Spitze wurde im weiteren Spielverlauf etwas vernachlässigt, so dass die die erstmalige Führung gut zwanzig Minuten auf sich warten ließ. Die Quadrather konnten nach einer Ecke den Ball nicht sauber klären und es bei einer zunächst unübersichtlichen Spielsituation zu einem Handspiel gekommen ist. Den fälligen Handelfmeter konnte Justus Kings in der 38. Min. sicher zur verdienten Führung verwandeln. Auf der Gegenseite sind die Quadrather ebenfalls durch eine Unstimmigkeit in der Abwehr der Bergheimer etwas glücklich in der 44. Min. noch einmal zum Ausgleich gekommen. Die Partie schien mit einem Unentschieden zu Ende zu gehen, da beide Mannschaften aufgrund der Umstellung der Feldgröße viel an Ausdauerkraft investiert haben und zwischenzeitlich etwas müde wirkten. Der Lucky Punch der Kreisstädter kam dann aber doch noch. In der 44. Min. konnte sich Justus Kings noch einmal den Ball im Mittelfeld erobern und durch einen tollen Alleingang bis zur Strafraumgrenze und dem finalen Schuss ins linke untere Ecke fulminant zum Endstand von 3:2 abschließen. Der Sieg für den FC Bergheim 2000 geht aufgrund der Überlegenheit im Mittelfeld in Ordnung, jedoch muss bis zur nächsten Partie am 14.09.19 in Niederaußem an der Zielstrebigkeit in Richtung Sturmspitze sowie an der Chancenauswertung gearbeitet werden.

Bergheims größter Fußballverein ist 2000 aus der Fusion der Vereine FC Jugend 07 Bergheim e.V. und CfR Kenten 1926 e.V. entstanden. Zwei Vereine, die sich in den vergangenen Jahrzehnten oft auf dem Fußballplatz gegenübergestanden und packende Lokalderbys geliefert haben. Doch die Zeit der Rivalität, die Zeit, als man nur Anhänger der Mannschaft diesseits oder jenseits „der Brücke\" sein konnte und für einen Fußballer ein Vereinswechsel von Bergheim nach Kenten – und umgekehrt – undenkbar war, sind vorbei. Die Altvereine leben im neuen Verein gemeinsam weiter.
Follow by Email